Sie sind hier:
»
Internationale partnerschaft Biogas Leeuwarden baut einen innovativen Fermenter

Internationale partnerschaft Biogas Leeuwarden baut einen innovativen Fermenter

Die internationalen Partner Biogas Leeuwarden BV Adverio Engineering BV und Oosterhof Holman entwerfen und bauen einen innovativen Fermenter bei Dairy Campus. Die Gesamtkosten des Projekts betragen 6 Mio. EUR und werden von der  FSFE ( Fonds Saubere friesische Energie) und der National Green Fund finanziert.

Adverio Engineering BV hat das Projekt geplant, Oosterhof Holman wird die Anlage bauen und Jongia Mixing Technology wird einen innovativen Mischer für das Biogasprojekt entwerfen und liefern. Jongia ist Marktführer im Bereich Rühr- und Mischtechnik in den Niederlanden. Dank intensiver Forschung und Entwicklung in unserem Labor / Testcenter, unseres eigenes Design-Programms für Rührwerke und der eigenen Fertigung in Leeuwarden kann Jongia seinen Kunden optimale Prozessergebnisse garantieren – bei sehr geringem Stromverbrauch und niederigenTotal Cost of Ownership (TCO).

Während der Entwicklungsphase des Projekts haben mehrere Sitzungen mit den Verfahrenstechnikern von Adverio stattgefunden um den Prozess und die gewünschten Ergebnisse zu diskutieren. Jongia hat mit Hilfe seines eigenen Design-Programms für Rührwerke eine CFD-Modellierung durchgeführt und damit die berechneten Prozessergebnisse für das Rührwerksdesign untermauert. Diese Ergebnisse und Jongias Referenzen für komplexe Fermentationsprojekte überzeugten Adverio und Oosterhof Holman davon, dass Jongia der richtige Partner mit der besten Lösung ist.


Dairy campus

Das ehrgeizige Dairy Campus-Projekt der Universität Wageningen (WUR) in Leeuwarden startete im Jahr 2007 mit dem  Ziel, auf nachhaltige und effiziente Art und Weise Milch zu produzieren. Ein Teil des Plans war es, bis zum Ende des letzten Jahres 520 Milchkühe zu halten, wobei die Aufbereitung von Mist hier eine zunehmend wichtige Rolle spielt. Das Biogas Leeuwarden Projekt umfasst den Bau eines so genannten Plug-Flow-Fermenters sowie den Umbau des vorhandenen Fermenters, damit dieser für den Einsatz einer neuen Technologie geeignet ist. Diese wurde von einem Konsortium von Unternehmen aus Friesland und den USA entwickelt.

Afbeelding: Digester Adverio 1

Breakthrough ‘Hogen’-Technologie


Der geplante Prozess mit der "Hogen-Technologie“ ist vergleichbar mit dem Verdauungsprozess einer Kuh.

  1. Zerkleinern (Kauen) von Lebensmitteln in kurze Fasern mit dem "Biogrinder“.
  2. Die Hydrolyse (Magen) um die Zellulosemembranen zu brechen.
  3. Der Propfenstromreaktor (Gedärme) besteht aus getrennten Zonen mit speziellen Bakterien, die Biomasse effektiv in Biogas umwandeln können.
  4. Nach der Trennung des Restmaterials wird die Flüssigkeit in den Prozess zurückgeführt und die trockenen (geruchlosen) Substanzen können als organischer Dünger verwendet werden.

 
Piet van der Hoop, Initiator von Biogas Leeuwarden: "Wir haben ein starkes Konsortium zusammengebracht, um dieses Projekt zu realisieren. Ich bin sehr erfreut, dass wir jetzt wirklich mit der Arbeit anfangen können."

Michel Hendriks, Fondsmanagement FSFE: "In den letzten Jahren hatten viele Fermenter finanzielle Probleme. Eine Technologie, die in der Lage ist, mehr Biogas aus Biomasse wie beispielsweise Mist und Gras am Straßenrand zu erzeugen, könnte einen enormen Schub für diesen Sektor bedeuten. Dairy Campus ist zum Vorbild auf nationaler und internationaler Ebene geworden. Es ist auch der geeignete Ort, um das Projekt Biogas Leeuwarden zu realisieren."


Über Biogas Leeuwarden BV

Biogas Leeuwarden BV ist ein Konsortium, das für die Realisierung des neuen Fermenters gegründet wurde. Es wird von Clark Technik LLT, Evergreen LLT geleitet und von Adverio Engineering BV unterstützt. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Wim Vrieling (wvrieling@adverio.eu), Direktor Biogas Leeuwarden BV.